Unsere Präambel

Die Inititiativgruppe Yoga im Sozialen Raum setzt sich für die Würde von Menschen ein, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden.

Viele Menschen, für die Yoga sehr unterstützend sein könnte, fühlen sich von dem bisher existierenden Yogaangebot nicht angesprochen oder können aus sozialen Gründen nicht daran teilnehmen. Wir wenden uns daher gezielt an all diejenigen, deren aktuelle Situation durch Armut, Alter, Flucht, Wohnungslosigkeit, Gefängnis oder andere, auch kurzfristige Notsituationen geprägt ist.

Im Yoga entsteht ein Raum, in dem ein gesunder Umgang mit dem eigenen Körper und Leben gefördert wird. Es wächst das Bewusstsein für die Selbstwirksamkeit und die Erkenntnis, dass Gesundheit und das eigene Leben in einem gewissen Rahmen gestaltbar sind. Durch die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit Einzelner setzen wir auch Impulse für einen friedvollen Umgang in der gesamten Gesellschaft.

Indem wir als Initiativgruppe in Erscheinung treten, werden wir zum Ansprechpartner für weitere Yogalehrende mit ähnlichen Interessen und für Institutionen, die ebenfalls im sozialen Bereich tätig sind.